Blog

Im schönen brandenburgischen Lindow (Mark) wurden vom 31. Mai bis zum 03. Juni 2012 die 17. Deutschen Meisterschaften der Kadetten (U15) ausgetragen.

Vier ESV-Boxer nahmen daran teil: Theodoros Polatidis, Stefan Bülow, Paul Dechow und Jonas Kegel. Am Donnerstag Abend fand die obligatorische Auslosung statt. Losglück hatten wir nicht. Bärenstarke Gegner warteten schon im Viertelfinale auf die ESV-Boxeleven.

Den Turnierauftakt für den ESV bestritt am Freitag Vormittag Stefan Bülow in der Gewichtsklasse bis 38 kg. Hier wartete Kevin Bier von FLEXX Isenbüttel, der mit 13 Siegen und 2 Niederlagen eine fast makellose Kampfbilanz aufweisen konnte. Stefan ging beherzt in den Kampf und versuchte den Gegner entscheidend unter Druck zu setzen. Das gelang ihm leider nicht. Vielmehr nutze Bier seine außergewöhnliche Beweglichkeit, um den Warener ein um das andere mal auszukontern. In einem dann folgenden Angriff von Bier kassierte Bülow einen harten linken Seitwärtshaken. Das Anzählen durch den Ringrichter sollte dann zugleich das Kampfende einläuten. Der zweite ESV-Boxer Paul Dechow. Dechow wurde zur DM nachnominiert, weil Saeger von BC Traktor Schwerin krankheitsbedingt absagte. Dem Außenseiter vom ESV stand Abdel-Karim Al-Mohamed vom Landesverband Berlin gegenüber. Al-Mohamed war der diesjährige Ostseepokalgewinner und haushoher Favorit. Keine Chance für Dechow. Das Werfen des Handtuches war eine richtige Entscheidung der Trainer. Am Freitag Abend kletterte noch Theodoros Polatidis in den Boxring. Sein Kontrahent war Justin Kloss vom BC 05 Fürstenwalde. Es war ein hauchdünnes Gefecht, dass Polatidis knapp mit einem Punkt Unterschied verlor. Viele waren der Meinung, dass ein Urteil zugunsten Polatidis ebenfalls vertretbar gewesen wäre. Trainer Wolfgang Nicolovius zeigte sich dennoch zufrieden: "Theo hat den besten Kampf der Saison gemacht. Auch wenn die Niederlage eine Medaille gekostet hat, können wir diese aufgrund der gezeigten Leistung doch gut verschmerzen."

So ruhten die letzten Hoffnungen auf dem Superschergewichtsboxer Jonas Kegel, der Samstag seinen Auftritt gegen Kevin Gellert vom gastgebenden Landesverband Brandenburg haben sollte. Leider verlor auch Kegel nach Punkten. Trainer Nicolovius über den Kampf: "Das war ein sehr intensiv geführter Zweikampf, in dem sich beide Gegner nichts schenken. Hier haben sich die beiden besten deutschen Superschwergewichtsboxer der U15 präsentiert. Schade, dass die Begegnung nicht der Finalkampf der Deutschen Meisterschaften gewesen ist." So verabschieden sich die ESV-Boxer mit einer Bronzemedaille für Kegel und drei 5. Plätzen für Bülow, Polatidis und Dechow von der Meisterschaft.

Videos: Stefan Bülow | Theodoros Polatidis | Jonas Kegel