Blog

Beste Stimmung in der Warener Engelssporthalle am vorletzten Kampftag des Baltic-Cups 2010. In sieben Kadetten-, fünf Junioren- und einem Jugendkampf trafen sich deutsche und polnische Nachwuchsboxer zum Kräftemessen.

Nur ein Kampf musste wegen Überlegenheit des Gegners durch den aufmerksam fungierenden Ringrichter Fiete von Thien aus Wismar in der 1. Runde abgebrochen werden. Alle anderen gingen über die Runden. Für unser Team stieg Lee James Daniels als einziger Kämpfer in den Ring. Vier Boxer blieben kampflos. Der für den Einsatz geplante Erik Schulz fällt leider vorläufig aus. Er brach sich in dieser Woche während der Schulzeit die Hand.

Was für eine Schlacht! Lee hat zwar verloren, aber dennoch gewonnen. "Das ist ein Boxer mit Herz. Den würde ich gerne nächsten Jahr in Schwerin sehen." so Landestrainer Morales über den sechszehnjährigen Faustkämpfer vom ESV Waren e.V.. Der Abiturient machte deutlich auf sich aufmerksam. In seinem ersten offiziellen Wettkampf hieß der Gegner Max Züchner von der SG Aufbau Altentreptow. In einem beherzt geführten Schwergewichtskampf schenkten sich beide Gegner Nichts. Am Ende konnte der kampferfahrene und ungeschlagene Altentreptower die klareren Treffer setzen, den Kampf nach Punkten gewinnen und den vierten Sieg in seiner Kampfstatistik für sich verbuchen.

Die ESV-Trainer waren mit der Leistung ihres Schützlings gleichfalls höchst zufrieden. "Bedenkt man, dass Lee erst wenige Monate trainiert, nicht in Waren ortsansässig ist und deshalb nur zweimal die Woche trainieren kann, muss man feststellen, dass er sich überdurchschittlich entwickelt hat." so die einhellige Meinung beider Trainer.