Blog

Wir machen es uns heute etwas einfacher und veröffentlichen hier 1:1 den Artikel vom Nordkurier, weil man es nicht besser schreiben kann.

Nordkurier, Jens-Uwe Wegner: Der ESV Waren richtet erneut die Vorrunde zur Landesmeisterschaft im Boxen aus und schickt selbst erfolgreiche Faustkämpfer in den Ring.

Für den ESV Waren war dieses Wochenende wieder von Erfolg gekrönt. Nicht nur, dass der ESV Waren wieder als nun schon langjähriger und zuverlässiger Ausrichter der Vorrunde zur Landesmeisterschaft im Boxen in den höchsten Tönen gelobt wurde. Auch die Faustkämpfer des ESV Waren sorgten im Ring für Furore.

Den Anfang machte der junge Oskar Timm, der seinen Kampf gegen Kenneth Werner (Wismar) ganz klar in drei Runden nach Punkten für sich entscheiden konnte. Der Sieg von Jeremy Hantel gegen Hinrik Buuk (Neukloster) fiel zwar etwas knapper aus. Aber die Punktrichter ließen keinen Zweifel daran, dass Jeremy für sie der bessere Boxer war. Dann gewann auch noch Kosta Polatidis gegen Fabian Berlin (Wismar) alle drei Runden. Zuvor standen schon sein Bruder Theo Polatidis (46 Kilogramm) und sein Vereinskamerad Kevin Hannemann als Landesmeister fest. Insgesamt gingen am Sonnabend 20 Boxkämpfe in der Warener Sporthalle am Friedrich-Engels-Platz über die Bühne. Der Vorsitzende des ESV Waren,Wolfgang Nicolovius, nutzte die Eröffnung der Landesmeisterschaft, um einige Sportfreunde auszuzeichnen. So erhielt Boxtrainer R. Nicolovius die Ehrennadel des Landesboxverbandes in Gold, Betreuer Manfred Bittner und Betreuer Gerd Eckert die Ehrennadel in Silber. Eine Ehrung durch den ESV Waren erhielten die langjährigen Ringärzte des Vereins, Dr. Albrecht Schmidt und Dr. Werner Stolpe. Wolfgang Nicolovius dankte aber natürlich auch dem jetzigen Ringarzt Dr. Kisse, ohne dessen Tätigkeit die Landesmeisterschaft gar nicht stattfinden hätte können. Denn die Sicherheit der jungen Faustkämpfer steht an erster Stelle.

Quelle: www.nordkurier.de

Videos: Oskar Timm | Jeromé-Pascal Stern | Konstantinos Polatidis